Gottesdienste live im Internet

Die Stralsunder Kirchengemeinden planen verschiedene Angebote für das Gemeindeleben in Zeiten der Corona-Pandemie.

Stralsund. Bis derzeit zum 19. April sind in Mecklenburg-Vorpommern jegliche Zusammenkünfte jedweder Glaubensgemeinschaften in Kirchen, Moscheen, Synagogen, Kapellen und anderswo verboten. Die Stralsunder Evangelischen Kirchengemeinden haben nun wie viele andere Kirchengemeinden im Land gemeinsam Ideen und Pläne entwickelt, um das Gemeindeleben trotz dieser Ausnahmesituation zu gestalten. So wollen die Stralsunder Gemeinden ab dem kommenden Sonntag, 22. März, einen über das Internet aus einer der Stralsunder Kirchen übertragenen Live Gottesdienst anbieten. 

„Über die Homepages der Gemeinden und über Facebook wird man am Sonntag ab 10 Uhr auf die Übertragung gelangen“, erläutert Pastor Reinhart Haack. 

„Bitte weisen Sie sich gegenseitig auf diese Möglichkeit hin und unterstützen dort einander, wo man mit den technischen Möglichkeiten noch nicht so vertraut ist. Am kommenden Sonntag wird um 10 Uhr aus der Lutherkirche gesendet.“ 

Außerdem wollen sich die Stralsunder Kirchengemeinden der Idee anschließen, jeweils um 10 Uhr sonntags die Glocken zu läuten. Darüber hinaus schließen sich die Gemeinden der Aktion „Licht der Hoffnung!“ an, die auch die Kirchenkreise Mecklenburg und Pommern gemeinsam mit angeregt haben.

Aus der Ferne im gemeinsamen Gebet verbunden

Bei dieser Aktion sind alle Menschen dazu eingeladen, allabendlich um 19 Uhr zuhause eine Kerze oder ein Licht ins (offene) Fenster zu stellen und ein Gebet, beispielsweise das Vaterunser, zu sprechen. 

So betet jeder Haushalt für sich, doch beim gemeinsamen Gebet wissen sich dabei alle mit allen verbunden. 

Die Botschaft lautet: Wir sind uns nahe, trotz des Abstands, den wir derzeit zum Schutz unserer Mitmenschen wahren müssen. 

„Die Kirchen in Stralsund sollen zu bestimmten Zeiten offen sein, um die Gelegenheit zur Einkehr, zum Gebet und zur Besinnung zu geben“, ergänzt Reinhart Haack. 

„Die Pastoren und Gemeindemitarbeitenden sind unter den bekannten Telefonnummern und Mailadressen für Gespräch und Hilfeleistungen zu erreichen.“ Bei all diesen Planungen und Vorhaben achten die Kirchengemeinden auf die Vermeidung von Sozialkontakten, auf die Empfehlung, möglichst zuhause zu bleiben und weisen auf die strikte Einhaltung der allgemeinen Bestimmungen und Verordnungen durch die staatlichen und kommunalen Behörden in MV hin. 

So gelten beispielsweise für den Besuch der offenen Kirchen wesentliche Regeln. 

Besuchende werden gebeten, sich vor dem Betreten der Kirche die Hände zu waschen oder die Möglichkeiten der Händedesinfektion zu nutzen. Zudem soll der Abstand zu etwaigen weiteren Besucherinnen und Besuchern keinesfalls weniger als zwei Meter betragen. Gegenstände in der Kirche sollten möglichst nicht berührt werden.

Die Stralsunder Kirchengemeinden im Internet

 www.hst-nikolai.de / www.st-mariengemeinde-stralsund.de / www.heilgeist-stralsund.de / www.luther-auferstehungsgemeinde.de

 Weitere Informationen

Pastor Reinhart Haack, Tel.: 03831 494455 oder 0176 21625389, E-Mail: [email protected]

FOTO: eswinoujscie.pl

Share on facebook
Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Login